Technischer Zug

Der Technische Zug (TZ) ist die taktische Einheit des THW für Aufgaben bei der technischen Hilfe - insbesondere auch im Bereich der Infrastruktur. Er besteht grundsätzlich aus einem Zugtrupp, zwei Bergungsgruppen und mind. einer Fachgruppe. Sein Einsatz erfolgt in modularer Weise in Anpassung an die Erfordernisse der Schadenbekämpfung.

Dabei sind Personal und Technik auf eine weitgehende Verzahnung mit weiteren überörtlich oder überregional beistellbaren Fachgruppen ausgerichtet.

Das THW-Einsatzkonzept sieht vor: ·

Örtliche Einheiten, d.h. mindestens ein Technischer Zug (TZ) in jedem Ortsverband (OV), davon der Zugtrupp und mindestens eine Bergungsgruppe als kalkulierbar flächendeckendes Einsatzpotential mit großer Verwendungsbreite in den Fachaufgaben: Rettung, Bergung und Technische Hilfe. ·

Überörtliche Einheiten/Teileinheiten, d.h. Fachgruppen aus den TZ auf Geschäftsführerbereichs-(GFB)-Ebene für technische Schwerpunktbildung bei der Schadenbekämpfung in der Infrastruktur, bei Wassergefahren und -schäden sowie zur Ortung, Räumung und Elektroversorgung. Weitere Einheiten/Fachgruppen dienen zur Führung/Kommunikation und Logistik. ·

Überregionale Teileinheiten, d.h. Fachgruppen aus TZ auf Landesebene für Einsätze bei großen Schadenereignissen und für Auslandseinsätze sowie für besondere Schadenfälle im Rahmen der Sicherstellung der Wasserversorgung, der Ölschadenbekämpfung bzw. des Umweltschutzes und des Brückenbaus.

Der TZ im Ortsverband Ludwigsburg mit einer Gesamtstärke von 1/10/32=43 besteht aus ·

Zugtrupp (ZTr)

Bergungsgruppe 1 (B1)

Bergungsgruppe 2 (B2)

Fachgruppe Elektroversorgung (FGr E)

Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen (FGr WP)