20.11.2019, von Tobias Hilbers

Abstützmaßnahmen unter schwierigen Bedingungen

Am vergangenen Mittwoch wurde in den Vormittagstunden unser Baufachberater zu einem Brandeinsatz in Freiberg am Neckar alarmiert.

Foto: THW Ludwigsburg

In enger Absprache mit der Einsatzleitung wurden die weiteren Maßnahmen festgelegt. Um die letzten, immer wieder auflammenden Glutnester im zweiten Obergeschoss ablöschen zu können, musste die Decke des darunterliegenden Stockwerkes abgestützt werden. Hierfür forderte der Baufachberater die Bergungsgruppe aus Ludwigsburg mit Baustützen und Kanthölzern sowie Atemschutzgeräterträgern an. Weitere Atemschutzgeräteträger kamen aus den Ortsverbänden Stuttgart, Backnang und Bietigheim-Bissingen.

Während der Zugtrupp aus Stuttgart die Koordination der THW-Kräfte übernahm, arbeiteten die zehn Atemschutzgeräteträger unter Anleitung des Baufachberaters im Gebäude und montierten die Abstützung. Zusätzliche Helfer sorgten für den kontinuierlichen Nachschub an Bausprießen und auf die benötigte Länge gesägten Kanthölzern. Im weiteren Verlauf bauten diese Helfer zusätzliche Beleuchtung auf, um die sichere Arbeit der Einsatzkräfte zu gewährleisten.

Nachdem die Decke in allen Räumen abgestützt war, konnten die Kräfte der Feuerwehr das zweite Obergeschoss betreten und die Brandbekämpfung fortsetzen. Für die Helfer des THW war der Einsatz damit beendet. 


  • Foto: THW Ludwigsburg

  • Foto: THW Ludwigsburg

  • Foto: THW Ludwigsburg

  • Foto: THW Ludwigsburg

  • Foto: THW Ludwigsburg

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: