20.07.2019, von Thomas Leitzmann

"Wasser Marsch!" aus allen 36 Rohren

Schon öfter hatte man sich mit dem Belüften von Gewässern bei auftretendem Sauerstoffmangel beschäftigt und dies auch mit den vorhandenen Gerätschaften geübt.

Foto: THW Ludwigsburg

Allerdings war dies bislang nur mit hohem Material- und Zeitaufwand verbunden. Es mussten immer mehrere mit Strahlrohren bestückte Verteiler aufgebaut und versorgt werden.

Die Ludwigsburger Helfer der Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen hatten sich vorgenommen, die Arbeit zu erleichtern und in Eigenleistung einen Verteiler mit insgesamt 36 Rohren auf einer Gitterbox montiert. Der Verteiler ist schwenkbar und kann in verschiedenen Winkeln arretiert werden. Gespeist wird der Verteiler über zwei Storz-A-Kupplungen durch die Börger Hochleistungspumpe des Ortsverbandes.

Die Erwartungen der Helfer wurden bei der zurückliegenden Erprobung weit übertroffen: Während man die bislang genutzten Verteiler nur mit reduzierter Förderleistung anfahren konnte, erlaubt die neue Konstruktion den Volllastbetrieb mit 5000 Litern pro Minute. Das Wasser wird dabei in weitem Bogen wieder ins das Gewässer zurückgeworfen, was zu einer Zunahme des Sauerstoffgehaltes führt. 

Das Belüften von Gewässern ist nur eine der Einsatzoptionen für die Fachgruppen Wasserschaden/Pumpen des THW. Aufgrund der klimatischen Veränderungen kommt dies immer häufiger vor. Der neu errichtete Wasserverteiler wird künftig dabei gute Arbeit leisten.


  • Foto: THW Ludwigsburg

  • Foto: THW Ludwigsburg

  • Foto: THW Ludwigsburg

  • Foto: THW Ludwigsburg

  • Foto: THW Ludwigsburg

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: